Folge 7: Neymar – der Fußballgott kostet 222 Millionen (Gast: Max Bielefeld)

Als Superstar Neymar im August 2017 vom FC Barcelona zu Paris Saint Germain wechselte, bebte der internationale Fußball.  Ein neues Kapitel, ein neuer Superlativ – etwas bis dahin Unvorstellbares war wirklich passiert: 222 Millionen Euro Ablöse für einen Fußballer.

Wir haben uns mit Max Bielefeld den „Transfer-Gott“ von Sky eingeladen. Er war damals vor Ort, kennt die Berater-Deals wie kein anderer und plaudert aus dem Nähkästchen. Diese Folge hat einen unermesslichen Marktwert.

Folge 6: Robert Hoyzer – Der Spielmacher aus dem Café King

Sein Name steht wie kein anderer für Spielmanipulation und Wettbetrug. Daniel, Hans und Olli dröseln den Hoyzer-Skandal noch einmal auf, klären die Rolle von FIFA-Schiedsrichter Felix Zwayer und hinterfragen ihre eigene Bestechlichkeit.

Folge 5: Die 1. Bundesligasaison – Viele Nebenjobs, ein betrunkener Weltmeister und keine „Super-Bayern“

1963 erblickte der Profifußball in Deutschland das Licht der Welt. Turnschuh-Vertreter Uwe Seeler als Kilometerfresser, wo war der Kameramann beim ersten Tor der Bundesliga-Geschichte und warum fuhr Helmut Rahn eigentlich in die Baugrube? Diese Folge hat erstklassige Zutaten: Spannende Originalaufnahmen, spaßige Fragen und drei Hobby-Historiker.

Folge 4: Union Berlin – “Scheisse… wir steigen auf.”

Plötzlich Bundesliga und ganz Köpenick dreht ab. Das positiv bekloppte Union Berlin hat im Osten der Hauptstadt über Jahre eine eigene Kultur geprägt und darf den Punk jetzt auf die große Bühne bringen. Woher kommt dieser bedingungslose Zusammenhalt zwischen Verein und Fans? Und wie gefährlich sind die kommerziellen Herausforderungen für die eigene Identität? Wir starten unsere Reise im Berlin zu DDR-Zeiten und finden eine Geschichte, die von Widerstand, großer Solidarität und viel Kreativität handelt.

Folge 2: Wo war der Videobeweis, als man ihn brauchte?! – das legendäre Wembley-Tor

Bahramov klingt wie günstiger Fusel, ist aber der Name des Linienrichters im WM-Finale 1966 zwischen England und Deutschland. Trotzdem gab’s Kopfschmerzen beim jungen Franz Beckenbauer und dem Rest des DFB-Teams. Über kein anderes „Tor“ der Fußball-Geschichte wurde in Deutschland so viel diskutiert. Daniel, Hans und Olli spielen Sherlock Holmes und gehen 53 Jahre danach dem Mythos auf den Grund und finden Parallelen zu heute.